Logo Kodakompass

Durchbruch – 5,1 Prozent mehr Geld in diesem Jahr, 2,8 Prozent im kommenden, Arbeitszeit 39 Stunden.

Schlichtung gescheitert – Die Schlichtung im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes ist gescheitert. ver.di und dbb akzeptierten den Schlichter-Vorschlag nicht.

Projektsteuerungsgruppe tagte dreimal – Die von der Vollversammlung der Bayerischen Regional-KODA für die Vorbereitung eines möglichen Leistungsbewertungssystems eingesetzte Projektsteuerungsgruppe hat bislang dreimal getagt.Derzeitiges Ziel ist, in einer ersten Projektphase das sog. Mitarbeitergespräch zu erproben, um es anschließend flächendeckend einzuführen. In einer zweiten Projektphase soll ein Leistungsbewertungssystem erprobt werden, das ggf. zur Grundlage für ein flächendeckendes Leistungsbewertungssystem gemacht wird.Übersicht der bisherigen Sitzungen:

Bilanz der 6. Amtsperiode aus der Sicht der Mitarbeiterseite – Die 6. Amtszeit der Bayerischen Regional-KODA seit Oktober 2003 mit inzwischen 25 Vollversammlungen war die bislang größte Bewährungsprobe für den „Dritten Weg“ in den bayerischen Diözesen. Die Amtszeit hatte mitten in einer Zeit des finanziellen Umbruchs begonnen. Am Anfang stand ein massive Druck der DienstgebervertreterInnen auf eine Verringerung des Niveaus des ABD-Tarifs, dem allerdings von Mitarbeiterseite standgehalten wurde. Mit einer zugestandenen Verringerung des Urlaubs- und Weihnachtsgeldes in den Jahren 2004 und 2005 sah die Mitarbeiterseite das von der Dienstgeberseite geforderte Einsparvolumen für mehr als erfüllt an.

Fünfte Verhandlungsrunde – Nach dem die Arbeitgeber kein neues Angebot vorgelegt haben, erklärten die Gewerkschaften die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst in Bund und Kommunen für gescheitert. Die Arbeitgeber haben am 7. März 2008 die Schlichtung angerufen und gleichzeitig die Arbeitszeitverträge gekündigt.

Vierte Verhandlungsrunde – Nach zweitägigen Verhandlungen ist auch die jüngste Verhandlungsrunde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die Verhandlungen werden am 6. und 7. März in Potsdam fortgesetzt.

Dritte Verhandlungsrunde – Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen wurden auf den 25. Februar vertagt. Warnstreiks angekündigt.

2e7d91ea8dcf036bf7e0c9e4c63b687c_w150_h226_cp kodakompass.de - Nachrichten

Dienstgebervertreter Bistum Augsburg – Domkapitular Manfred Winter ist am 2. Februar 2008 im Alter von 60 Jahren völlig überraschend verstorben. "Mit ihm war ich noch aus der Eichstätter Studienzeit freundschaftlich verbunden “, sagte der Vorsitzende der Bayerischen Regional-KODA Dr. Joachim Eder. "Er ist in der KODA besonders wegen seiner Offenheit und ausgewogenen Haltung geschätzt worden. Er suchte den persönlichen Kontakt zu allen Mitgliedern der KODA und trug damit auch dazu bei, ein positives Klima in der KODA zu erhalten." Die Bayerische Regional-KODA wird des Verstorbenen, der seit 1999 KODA-Mitglied war, auf der Vollversammlung bei der Feier der Hl. Messe am Mittwoch, den 13. Februar 2008, gedenken.

Für B-Kirchenmusiker und Mesner – Für B-KirchenmusikerInnen und MesnerInnen sehen die Tätigkeitsmerkmale des ABD mehr als eine Höhergruppierung während der beruflichen "Laufbahn" vor. Nach der Reform des ABD im Zuge der Einführung des TVöD war aber nur noch höchstens ein Aufstieg vorgesehen. Für die oben genannten Beschäftigten hätte das teilweise erhebliche finanzielle Einbußen bedeutet.

Bericht aus der Sicht der Mitarbeiterseite – Wie sollen „Quereinsteiger“ in Gymnasien in kirchlicher Trägerschaft eingruppiert werden? Diese und weitere Fragen hat die Lehrerkommission in der Bayer. Regional-KODA auf ihrer 42. Vollversammlung in Augsburg beraten. Beschlossen wurde die Vergütung für Beratungslehrer oder Systembetreuer an Realschulen in kirchlicher Trägerschaft. Alles nachzulesen im Bericht von dieser Sitzung.

Bericht aus der Sicht der Mitarbeiterseite – In Einzelfällen ist es vorgekommen, dass Beschäftigte nach dem Aufstieg in die reguläre Stufe der Entgelttabelle eine geringere Bruttovergütung hatten, als zuvor. Diese Verwerfung wurde durch eine Vereinbarung in der 137. Vollversammlung der Bayer. Regional-KODA vom 12./13.02. bereinigt. Die gefundene Lösung und alle anderen Beratungsergebnisse sind im ausführlichen Bericht dokumentiert.

Zweite Verhandlungsrunde – Die Arbeitgeber bei Bund und Kommunen legten am Ende der zweiten Verhandlungsrunde ein Angebot vor, das sie auf fünf Prozent bezifferten. Ende 2009 stünden die Arbeitnehmer schlechter da als heute, konterten Gewerkschaftsvertreter.

­